Profi Hosting für WordPress

WordPress ist das meist genutzte Website CMS auf der Welt. Damit die mit WordPress erstellte Website für den Betreiber und für die Besucher eines gutes Erlebnis wird, insbesondere bei vielen Nutzern/Besuchern, stellt sich zwangsläufig die Frage nach dem Hosting.

In vielen Fällen wird WordPress beim (billig) Hoster über eine 1-Click Anwendung im Kundenbereich auf ein nicht näher spezifizierten Webspace eingerichtet. Der Nutzer muss ein bisschen warten und dann kann er sich in das Backend einloggen und seine Website konfigurieren und bearbeiten.

Ein solches Szenario ist im Unternehmenskunden Umfeld eher seltener. Denn ein Unternehmenskunde möchte wissen was er kauft und was es taugt. Daher wenden sich Unternehmen auch häufig an Agenturen und Spezialisten, die auch in der Lage sind, individuelle Setups aufzusetzen und zu betreiben.

Hostingtyp und Performance

Die Schnelligkeit einer Website, sprich die Ladezeit beim Aufruf von Seiten und bei verschiedenen Klicks hängt natürlich nicht nur von der darunterliegenden Performance (RAM, CPU, Speicher). Techniken wie Caching, Datenkompression, Minifying beispielsweise haben einen großen Einfluss auf die Ladezeit, die Ressourcennutzung und somit auf die Anzahl Nutzer die gleichzeitig die Website besuchen können. Da diese Techniken mehr oder minder von der Hosting-Infrastruktur unabhängig sind, vergleichen wir hier nur die Hostingtypen.

Shared WordPress Hosting

Traditionell besteht das Shared Hosting nur aus einem Webserver (oft old school Apache) und es werden möglichst viele Websites darauf betrieben. Die Websites teilen sich die Ressourcen. Es ist zwar möglich die maximale RAM Nutzung zu bestimmen aber eine Garantie den RAM auch nutzen zu können gibt es nicht - die anderen Websites sind gleichberechtigte Partner und alle versuchen, sich die Ressourcen zu nehmen, die sie brauchen und maximal nutzen dürfen.

Solche Plattformen sind für anspruchsvolle Setups mit vielen Besuchern/Nutzern nicht wirklich geeignet.

Dedicated WordPress Hosting

Für anspruchsvollere WordPress Websites kann man auch eine eigene virtuelle Maschine (VM) nutzen, die mit keinen anderen Websites geteilt wird. So stehen die Ressourcen wirklich dediziert für die WordPress Instanz zur Verfügung. Entsprechend wird eine leistungsstarke VM für viele Fälle in denen es darauf ankommt, viele HTTP Anfragen zu bearbeiten, die passende Lösung sein.

Verfügbarkeit

Verfügbarkeit ist nicht nur ein Marketing-Wert. Mit einer professionellen Infrastruktur (in einem zertifizierten Datacenter) mit nachweislichen Maßnahmen zur Vermeidung von Ausfällen wie z. B. Redundanz von Netzwerkverbindungen, Servern und RAID-Systemen lässt sich die Verfügbarkeit durchaus verlässlich interpretieren. Außerdem werden in solchen Fällen meist auch Service Level Agreements vereinbart, die nicht vorgesehene Incidents regeln.

Alle Dienste auf einer VM

Wenn ein Webserver, die Datenbank und die Daten allesamt auf einem (virtuellen) Server laufen, hat man ein tendenziell performantes Setup. Wenn aber die darunterliegende Hardware kaputt geht, geht gar nichts mehr. Dann muss ein Backup auf einem neuen Server eingespielt werden (und die IP muss ggf. zum neuen umgeroutet werden).

Web, Datenbank und Daten auf separaten Servern

Damit ein physikalischer Ausfall nicht gleich alle Dienste (Webserver, Datenbankserver, Daten) trifft und einen Totalausfall mit sich bringt, kann man die Dienste getrennt von einander betreiben.

Sie können Daten auf einem NAS ablegen, das auf einer anderen Hardware liegt. Wenn also die VM ausfällt, kann eine neue aufgesetzt werden, die Daten müssen aber nicht erst kopiert werden, die Datenpartition wird einfach (z. B. per NFS) eingebunden. Dasselbe kann mit dem Datenbank-Server gemacht werden.

So haben wir 3 Server für unsere WordPress Anwendung. Das klingt zunächst nicht schlecht, aber so toll ist es auch nicht, denn ein einzelner Server-Ausfall wird nicht abgefangen. Fällt die Datenbank aus oder die Datenpartition, ist die WordPress Website down. Es wird also geboten, für Redundanz der einzelnen Komponenten zu sorgen.

Multi Server WordPress Hosting von SaaS Web

Erklärungen zu dem Multi Server Setup

Im SaaS Web Hosting Portfolio gab es bislang entweder Private Cloud Shared Hosting oder Private Cloud single VM Hosting. Damit lassen sich Websites mit vielen Besuchern, großem Ressourcen Verbrauch und hoher Verfügbarkeit nicht ganz so gut abbilden. Das Public Cloud Multi Server Setup ist nun die Antwort auf solche Anforderungen. Es lässt sich übrigens auch in der SaaS Web Private Cloud einrichten...

Parallel laufende Webserver

Der Webserver wird redundant betrieben: es laufen parallel zwei oder mehr Server (mit Nginx). Sie greifen alle auf dieselbe NFS Datenpartition zu.

Cloud NAS

Die Cloud NAS ist ein redundantes NFS Server-System, das sich ein Festplatten-Pool (RAID) teilt, sodass ein einzelner NFS-Server Ausfall abgefangen werden kann.

Galera Cluster

Die Datenbank Server werden als Galera Cluster (mindestens 3 Server) zusammengeschaltet. Selbst wenn 2 Server ausfallen geht der Anwendung das Licht nicht aus. Das Cluster wird als Reverse Proxy (localhost) zu der WordPress Installation eingebunden - so muss WordPress nicht selbst entscheiden, welchen Server für die DB Verbindung benötigt wird.

Master/Slave Load Balancer

Damit die Webserver parallel betrieben werden können, benötigt das Setup einen Load Balancer, der die eingehenden HTTP-Anfragen an die Webserver verteilt. Um einen Load Balancer Ausfall zu verkraften, bekommt dieser auch einen Zwillingsbruder.

Failover IP

Mit der Failover IP kann die öffentliche IP (die mit der Website Domain matcht) dynamisch zwischen den Load Balancer wechseln. Das geschieht automatisch: wenn der Slave Load Balancer merkt, dass der Master ausgefallen ist, beantragt er die Zuweisung der IP.

Hier geht es zu den SaaS Web Managed WordPress Hosting Angeboten.

WordPress Management mit WP Steve

Unabhängig vom Hosting ist das Management der WordPress Instanz besonders wichtig. WordPress sollte stets up to date sein genauso wie das Theme und die installierten Plugins. SaaS Web hat hierfür eine WordPress Management Anwendung entwickelt mit der alle gehosteten Websites zentral verwaltet werden können. Standardmäßig werden 1x am Tag und bei jedem Update-Vorgang ein Backup der WordPress-Installation durchgeführt.

WordPress Meetup Karlsruhe #4

Dieses Meetup wird mit OVH als Partner organisiert und finanziert.

Die Location: Café Palaver im Gewerbehof.
Adresse: Steinstraße 23, 76133 Karlsruhe.

Cafe Palaver

Die Speaker

Monique Koepke
Speaker Bio: Studium der Visuellen Kommunikation an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim. Seit 5 Jahren selbstständig als Kommunikations-Designerin, mit Schwerpunkt im Bereich Web-Design.
Monique Koepke

Tricks und Tipps im Workflow zwischen Photoshop und WordPressWenn man sich mit modernem Webdesign auseinander setzt, kommt um die Themen Responsive Webdesign, WordPress und Photoshop nicht herum. In meinem Vortrag geht es darum den Workflow zwischen Photoshop/ Webdesignern und WordPress/ Webentwicklern zu optimieren.

Daniel Jagszent
Speaker Bio: Ich bin für das Studium der Informatik am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) von Schleswig-Holstein in den Süden Deutschlands gezogen. Ich kann auf mehr als 10 Jahre Erfahrung in den meisten Teilbereichen der professionellen Webentwicklung zurückblicken.
Daniel Jagszent

Custom Post Types: Piklist vs. PodsDieser Vortrag soll eine kleine Einführung in Custom Post Types sein anhand zweier Plugins zeigen, wie man sie benutzen kann.

Frank Puhl
Speaker Bio: Frank Puhl ist Senior Support Advisor bei OVH. Er ist seit 1995 im IT Supportbereich tätig in den Bereichen Technik, Security, Redaktion und Social Media.
Frank Puhl

Lösungen für die Zukunft – dynamische IT Strukturen für erfolgreiche (WordPress-) ProjekteWelche technischen Ansprüche bringt die digitale Revolution für zukunftssichere skalierbaren Plattformen mit sich und welche innovativen Lösungen bietet der europäische Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit?

Sponsoring

Premium Sponsor

OVHMit rund 200.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 17 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 3,5 TB/s und 33 Präsenzpunkten auf 3 Kontinenten. Die Produktpalette umfasst eine große Auswahl an Dedicated Servern, individuelle Cloud-Architekturen sowie Domains & Webhosting. OVH bietet für jeden Bedarf die passende technische Lösung und zählt sowohl Privatpersonen als auch kleine und mittelständische Unternehmen sowie internationale Konzerne zu seinen Kunden. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken.

OVH Website

Anmeldung zum Event

<< Hier geht es zur Anmeldung >>

https://www.xing.com/events/4-wordpress-meetup-karlsruhe-29-april-1547842

Das After-Meetup

Wie es sich zu einem gelungenen Karlsruher WordPress Meetup gehört, gibt es zum Schluss leckere Cocktails – ausgewählt von Craig. Dieses Mal möchten wir auch den Autofahrern etwas bieten und haben einen einfachen aber leckeren Drink im Programm.

Tom CollinsEin Collins (Mehrzahl Collinses) ist ein alkoholhaltiger Cocktail, der auf dem klassischen Sour (Spirituose, Zitronensaft, Zuckersirup) aufbaut, aber wie ein Fizz zusätzlich Sodawasser enthält. Er gehört damit zu den Longdrinks. Da Kombinationen mit nahezu jeder Basisspirituose möglich sind, bilden Collinses eine eigene Drinkgruppe und werden entweder nach der enthaltenen Spirituose benannt (zum Beispiel Wodka Collins, Rum bzw. Ron Collins, Brandy Collins) oder mit Spitznamen bezeichnet, die sich für viele geläufige Kombinationen etabliert haben. Bekannte Beispiele sind die bereits im 19. Jahrhundert in den Vereinigten Staaten sehr populären John Collins und Tom Collins, die meist mit Gin oder Old Tom Gin, seltener mit Genever oder Bourbon Whiskey gemixt werden.

NegroniDer Negroni ist ein klassischer, aus Italien stammender Cocktail. Er wird von der International Bartenders Association in der Kategorie Pre-Dinner Cocktail (Aperitif) aufgeführt. Der Negroni wurde in Florenz im Caffè Casoni in der Via de′ Tornabuoni erfunden. Er ist nach dem Grafen Camillo Negroni benannt, der beim Barkeeper (Fosco Scarselli) zwischen 1919 und 1920 zum ersten Mal einen mit Gin verlängerten Americano bestellte.

Whiskey sourAls Sour bezeichnet man einen alkoholhaltigen Cocktail, der aus einer Spirituose, Zitronensaft und Zucker besteht. Er stellt die Urform einer ganzen Gattung von Cocktails dar, die alle auf dem Grundprinzip Spirituose – Süßungsmittel – saurer Zitrussaft aufbauen. Wenn die Spirituose ein Likör ist, lässt man den Zucker weg oder reduziert zumindest seine Menge. Die bekanntesten Sours, die die Gattungsbezeichnung auch im Namen tragen, sind Whiskey Sour, Pisco Sour und Amaretto Sour.

Eklärungen zu den Cocktails wurden von Wikipedia gecloud:
* Tom Collins
* Negroni
* Whiskey Sour

Und hier das Cocktail ohne Alkohol: Lazy Lemonade

* 2.5 cl Zitronen-Minze Sirup
* 15 cl Sodawasser
..serviert auf Eis mit einem kleinem Zweig Minze

Details zum Meetup

OVH Worldtour 2014, Deutschland

OVH, europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Strukturen weltweit, startet am 3. Juli seinen ersten Termin der World Tour 2014 im deutschsprachigen Raum in Stuttgart. Interessierte haben dabei die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Unternehmens zu schauen und an Vorträgen und Workshops teilzunehmen.

Natürlich darf dabei der persönliche Kontakt nicht fehlen: Bei Gesprächen mit OVH Mitarbeitern, Kunden sowie Vertretern namhafter Partner-unternehmen (z.B. Intel, Microsoft und VMware) können Gedanken und Ideen ausgetauscht werden.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt.

Die OVH World Tour 2014 umfasst insgesamt 17 Termine in 7 europäischen Ländern sowie Kanada.

Programm:
09:30 Begrüßungsfrühstück
10:00 OVH: Ihr IT-Partner in Deutschland
10:45 Roadmap zu Produkten und Innovationen
11:15 Sie haben ihre Aktivität mit OVH gesteigert: Kundenbeispiele

13:00 Lunch

14:00

Lösungsworkshop: Infrastruktur einer Entwicklungsgruppe
Dedicated Cloud Made by OVH
Partner Workshop: Leistungsfähigere Infrastrukturen: Powered by Intel

15:00

Technischer Workshop: Die API: grundlegende und fortgeschrittene Nutzung
Lösungsworkshop: vRack und OVH Netzwerk
Partner Workshop: Hyper-V as a Service by OVH

16:00

Lösungsworkshop: Loadbalancing, Burst und Lastspitzen
Storage & Big Data Strategien
Partner Workshop: OVH + VMware= Cloud hoch 2