OOP 2017

Unter den Nicht-Fortran-Kennern unter uns – das erste Statement sorgt dafür, dass DO5K als Variable und nicht als Schleife verstanden wird und dass sich als Konsequenz die Venussonde Mariner 290 Sekunden nach dem Start selbst zerstörte.

Ok, das ist schon ein paar Jahre her, allerdings sind es auch heutzutage oft die (menschlichen oder technologischen) „Kleinigkeiten“, die den Unterschied ausmachen. Aus diesem Grund fokussieren wir uns auf der diesjährigen Konferenz auf die Details, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden, ohne dass wir dabei das große Ganze aus dem Blick verlieren wollen.

Mit der Verbindung von Software und Business ist die OOP der Treffpunkt von Mitarbeitern des Konzernumfelds. Sowohl technische Experten (Architekten, Entwickler, Requirements-Engineers, Tester, etc.) als auch Projektleiter und IT-Führungskräfte erhalten einen exzellenten Überblick über den aktuellen Stand des modernen Software-Engineering.

Das Programm bietet unzählige Höhepunkte: Es gibt exzellente und inspirierende Keynotes –Marie Moe nimmt uns mit auf eine Reise in ihr Innerstes indem sie von der Hackererfahrung ihres Herzschrittmachers berichtet, Karlheinz Brandenburg, Miterfinder von MP3 eröffnet uns wie räumliche Schallereignisse erzeugt werden, Rebecca Wirfs-Brock, die Grande Dame der objektorientierten und agilen Softwareentwicklung untersucht, was die agile Softwareentwicklung von den Architekten benötigt.

Einige bekannte und viele neue Tracks behandeln die Essenz der modernen Softwareentwicklung. In jedem der Tracks befinden sich thematisch bemerkenswerte Goodies, zum Beispiel:

› Alles rund um Microservices ob mit Fokus auf Architekturmodernisierung, Testbarkeit oder Technologien
› Neue Organisations- bzw. Managementmodelle wie Soziokratie, Holokratie oder Management 3.0
› Neue Erkenntnisse in der Bitcoin Technologie oder der Graphdatenbanken am Beispiel der Panama Papers
› Tipps für Programmiersprachen der neueren Generation wie Dart, Go, R, TypeScript, Kotlin oder Clojure
› Neues aus der Telepräsenzrobotik

Unternehmen wie Allianz, BMW, Cisco, Daimler, Datev, E-Post, Ericsson, Galeria Kaufhof, Rewe oder Zalando berichten von ihren Erfahrungen z.B. mit der Skalierung von Architekturen.

Hochkarätige Sprecher wie Michael Wong, Steve Freeman, Gunter Dueck, Aino Corry, Yves Hanoulle mit Clare Sudbery oder Gernot Starke teilen ihre neuesten Erkenntnisse mit.

Darüber hinaus hat Frank Buschmann zum Track „Details Matter“ verschiedene Koryphäen geladen, die den Details auf den Grund gehen. So z.B. Simon Brown, der aufzeigt wie Kodierstile eine Architektur beschreiben helfen, Allen Wirfs-Brock, der vorstellt wie sich JavaScript in eine besser Sprache verwandelte oder Dave Farley, einer der Vordenker von Continuous Delivery, der dessen ökonomischen Aspekt auf den Zahn fühlt.

Auch in diesem Jahr wollen wir Interaktionen und Netzwerken unter allen Teilnehmern in den Mittelpunkt stellen. Poker, Tischfußball oder auch die umfangreiche Ausstellung nebst OpenLounge, in welcher in entspannter Atmosphäre Themen weiter vertieft und Erfahrungen ausgetauscht werden können, bieten dafür eine hervorragende Plattform.

Ich freue mich bereits jetzt darauf, Sie auf der Konferenz zu begrüßen!

Jutta Eckstein
Technical Chair OOP Konferenz

Neu bei SaaS Web: Taiga Projektmanagement

Taiga ProjektmanagementTaiga ist eine junge und moderne Open Source Projektmanagement Anwendung auf Basis von Django (Python) und AngularJS mit der bequem kleine aber auch größere Teams ihre Projekte verwalten können, sprich den Fortschritt kontrollieren und bei Bedarf gezielt intervenieren.

Taiga ist besonders auf Software Entwicklung zugeschnitten, es lassen sich aber auch ganz andere Projekte damit abbilden und verwalten – Taiga bietet sowohl die Scrum als auch Kanban-Methode für das Projektmanagement.

SaaS Web bietet verschiedene Managed Taiga Tarife an, angefangen mit 5 Projekten und 15 Nutzer (auf Anfrage) bis hin zu 50 Nutzer ohne Projektanzahl-Limitierung.

OOP 2016

SOFTWARE MEETS BUSINESS

Die Konferenz für Software-Architekturen

Die OOP – als Your Source of Trust – feiert ihren 25. Geburtstag! Das ist vor allem in dieser schnelllebigen Industrie bemerkenswert. Zu unserem Jubiläum möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns auf das übergeordnete beständige Motto der Konferenz konzentrieren: Software meets Business. Über ein Vierteljahrhundert stellt die OOP eine Plattform für Technische- und Business-Profis dar, die hier ihr Wissen aktualisieren und ihre Erkenntnisse austauschen. Technische Experten, wie z. B. Architekten, Entwickler, Requirement-Engineers oder Tester sowie technische Manager und Führungskräfteerhalten einen exzellenten Überblick über den neuesten Stand des Zusammenspiels von Software und Business. Wie keine andere Konferenz bringt die OOP bewährte Techniken und vielversprechende Konzepte ins Gleichgewicht und bereitet so jeden Teilnehmer auf seine aktuellen und zukünftigen Herausforderungen vor.

Wir feiern das Jubiläum mit vielen herausragenden Sessions, Tracks und Keynotes. Als Vorgeschmack hier ein Blick auf einige Keynotes: Ward Cunningham, u. a. Erfinder des Wikis, erkundet mit uns die nächste große Entwicklung: Federated Wikis. Sascha Lobo (bekannt aus „Funk und Fernsehen“) untersucht, was bei der Entwicklung einer digitalen Gesellschaft beachtet werden muss. Linda Rising undMary Lynn Manns erklären, wie man angstfrei Veränderungen durchführt.

Etablierte und neue Tracks beleuchten die Essenz der modernen Softwareentwicklung. In jedem Track gibt es wahre Schätze zu entdecken wie beispielsweise

• Docker im täglichen Einsatz
• Langlebige Software-Architekturen
• Prinzipien von Continuous Delivery
• Agile Dokumentation
• Lean Business Development
• Microservices
• Augmented Reality sowie
• Einblicke in das Agile FluencyTM Modell

Organisationen wie E-Post, Fraunhofer, FZI, Intel, Payback, RedHat, ThoughtWorks, Tibco oder T-Systems berichten von ihren Erfahrungen. International renommierte Sprecher wie Adrian Cockcroft, Gunter Dueck, Steve Holyer, Ina Schieferdecker oder Peter Sommerlad präsentieren ihre neuesten Erkenntnisse.

Um den Geburtstag gebührend zu feiern, bieten wir dieses Jahr zusätzlich den Jubilee-Track (gestaltet von Frank Buschmann) an. In diesem Track überdenken wir Schlüsselentwicklungen der Vergangenheit – so z. B. Ralph Johnson, Co-Erfinder der Design Patterns, die Wechselwirkung von Programmierung und Modellierung, James Grenning, Co-Autor des Agilen Manifests, die agile Entwicklung oder Richard Mark Soley, CEO der OMG, die Auswirkung des Konsortiums. Aber der Jubilee-Track wagt auch einen Blick in die nächsten Jahrzehntedurch die Untersuchung von z. B. Huge Memory Collections (Dave Thomas),Live Programming (Andrew Sorensen) oder Architektur- Simulation (Ralf H. Reussner).

Während der wochenlangen „Party“ – neben der OOP feiern wir 15 Jahre Agiles Manifest und 20 Jahre JavaSPEKTRUM– betonen wir die Interaktion und das Netzwerken unter allen Teilnehmern. Poker, Tischfußball, Retrovideospiele oder auch die Open Arena, in welcher Themen weiter vertieft und Erfahrungen ausgetauscht werden können, bieten dafür eine hervorragende Plattform. Feiern Sie mit uns!
Jutta Eckstein
Technical Chair OOP Konferenz