[Update]Steve: jetzt mit Bildvergleich – WordPress Management für Profis

Die Aufgabe: WordPress Updates

WordPress Core Updates verlaufen in aller Regel ohne Probleme. Bei Plugin- oder Theme-Updates sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: Bugs in dem Plugin selbst, Kompatibilität zu anderen Plugins... Die möglichen Auswirkungen der Fehler sind auch höchst unterschiedlich, in manchen Fällen ist es die komplette Homepage, die nicht mehr angezeigt wird oder PHP-Fehlermeldungen, die mitten auf der Seite zu sehen sind. Oftmals sind es eher kleine Veränderungen, dennoch unerwünschte.

 

Screenshots nach einem Update vergleichen

Mit dem Vergleich "davor und danach" von automatischen Bildschirmfotos der Website, können auch kleine Fehler entdeckt werden. Das System sucht nämlich automatisiert nach Veränderungen und gibt die Anzahl gefundener Unterschiede (in %) an.

So lassen sich Fehler auch viel später erkennen (Steve behält die Historie der Updates und die entsprechenden Screenshots) und ermöglicht, wenn notwendig, das Einspielen des richtigen Backups - standardmäßig wird bei jedem Update-Vorgang, das kann ein einzelnes oder mehrere Updates direkt hintereinanderer, ein Backup erstellt.

Die Zukunft: Auto Backup Restore, Auto Plugin Tagging uvm

Als nächstes ist geplant, die SLA-Funktionalität für unsere WordPress-Kunden auszubauen:

  • Kunden können nach Updates eine Mail mit einem Link zu dem Screenshot-Vergleich erhalten, um selbst zu prüfen, dass alles in Ordnung ist
  • Kunden können angeben, dass die Prüfung in Ordnung war, oder Fehler beinhaltet; daraufhin werden Meldungen an Steve übergeben, um die Updates ggf. rückgängig zu machen und ggf. die Plugins (in der vorhandenen Version) als "broken" zu taggen.
  • Wenn das automatisierte Staging integriert sein wird, kann dieser Prozess auch darauf abgebildet werden: erst nach Freigabe vom Kunden wird das Update auf die Live-Instanz durchgeführt

Position in Google Ergebnisliste zu Managed WordPress Hosting – Große Unterschiede ob FR oder DE

Managed WordPress Hosting seit 6 Jahren

Als SaaS Web waren wir unter den ersten Anbieter von Managed WordPress Hosting in Deutschland: schon 2011 haben wir erkannt, dass WordPress ein großartiges CMS für Unternehmenswebsites ist und vor allem, dass Unternehmen sich nicht selbst um die Wartung der Software kümmern möchten (oder nicht können). So haben wir bereits damals für Kunden WordPress installiert (keine APS Pakete) und im Betrieb Core, Theme und Plugins aktualisiert. Dabei haben wir uns auch zu WordPress Spezialisten entwickelt und programmieren individuelle Websites (bunte Mischung aus Themes, Plugins und Widgets) am laufenden Band.

Google Search: in Frankreich auf Seite 2

Wir haben erst 2017 (Ende Februar) die französische Version der SaaS Web Homepage live gestellt und dabei den Großteil der angebotenen Produkte ins französischsprachige Portfolio übernommen, darunter natürlich WordPress.

Interessant ist, dass SaaS Web mit dem Suchbegriff "Hébergement WordPress managé", auf denglisch übersetzt "Managed WordPress Hosting" bereits auf Seite 2 (Platz 1) gefunden werden kann.

Google Search: in Deutschland auf Seite 10

Wie bereits erklärt, ist das Managed WordPress Hosting Angebot schon gut 6 Jahre im Web zu finden - in seiner aktuellen Form etwa seit 2,5 Jahren. Erstaunlich ist allerdings, dass unser WordPress Angebot bei Google erst auf Seite 8 Platz 10 erscheint, manchmal auch Seite 9 sogar Seite 10.

Das lässt sich bestimmt erklären: wahrscheinlich gibt es mehr Anbieter in Deutschland. Aber auch die Tatsache, dass in Deutschland die englischen Begriffe genutzt werden erklärt so manch andere Ergebnisse. Tatsächlich finden sich in den Google-Ergebnissen, obwohl die Abfrage auf google.de eingegeben wurde, zahlreiche englischsprachige Anbieter und Websites zum Thema WordPress, auch solche, die sicher nicht auf deutsche Kunden abzielen.

Suchmaschinenoptimierung ist das Zauberwort

Eigentlich sollte es Google-Optimierung heißen, schließlich gibt es faktisch keine anderen (relevanten) Suchmaschinen. Jedenfalls sind auch wir darauf angewiesen im Web gefunden zu werden, auch wenn unsere treue Kundschaft uns immer mehr Hosting-Projekte beschert und wir durch Empfehlungen neue Kunden gewinnen.

 

BSH feiert seine 50 Jahre

Der Begriff “Riese” um BSH (u. a. Siemens, Bosch, Neff und Gaggenau) zu beschreiben, ist sicherlich bestens geeignet. BSH ist nach eigenen Angaben weltweit die Nummer zwei (Nummer 1 in Europa) mit 41 Produktionsstätten rund um den Globus und ca. 13 Milliarden Euro Umsatz in 2016. Wahrscheinlich hat einer jeder einige deren Produkte/Geräte im Haushalt.

Um seine 50 Jahre Geschichte seit der Entstehung voller Innovationen zu dokumentieren und in einem gut strukturierten Format zu präsentieren hat sich BSH für MediaWiki entschieden: die bekannteste Open Source Wissensdatenbank, mit der auch Wikipedia bzw. für Wikipedia erstellt wurde.

Managed MediaWiki von SaaS Web

Pflege der Anwendung, Updates, tägliche Backups, Monitoring der Verfügbarkeit und Performance, es gibt zahlreiche Gründe das Managed Angebot von SaaS Web zu nutzen – BSH hat sie erkannt.

Open Source Groupware: Gruppenarbeit ohne Leerlauf

Aus der Schulzeit weiß man es: Gruppenarbeit kann effizient sein und Spaß machen – oder sie kommt überhaupt nicht in die Gänge und produziert nur Frust. Bei der E-Mail-Kommunikation ist es nicht anders. Der Beitrag zeigt, worauf man bei Groupware Software achten sollte und was der Markt an Open-Source-Lösungen bereithält.
Die Möglichkeit, per E-Mail mit der ganzen Welt in Verbindung zu treten, gehört zu den größten Errungenschaften in der modernen Kommunikation. Man braucht dafür nur einen Computer mit Internetanschluss. Frei verfügbare bzw. integrierte Mail-Programme wie Google Mail, Outlook, Yahoo, Web.de, GMX und andere übernehmen den Rest. „Frei verfügbar“ hat natürlich seinen Preis: Der User wird mit Werbemails beglückt, die entsprechenden Webseiten sind mit Werbung überfrachtet, die Mailkommunikation wird teilweise oder komplett an Dritte weitergegeben, die den Daten- und Kontaktschatz dann wiederum für eigene Zwecke nutzen.
Im gewerblichen Umfeld sind Google und Co. seltener anzutreffen – aber das ändert sich gerade. Speziell Google erfreut sich mit seiner G Suite (ehemals Google Apps) wachsender Beliebtheit in Unternehmen. Ansonsten dominiert dort der Microsoft-Platzhirsch Outlook/Exchange, während Lotus Notes von IBM fast schon als Relikt aus vergangenen Internettagen gezählt werden kann.

Weit verbreitet – aber auch alternativlos?

Trotz der eindeutigen Verhältnisse gibt es viele und gute Gründe, bei der Mail-Software nicht auf Outlook und Exchange zu setzen:

  • Der Lizenzpreis ist recht hoch.
  • Wer unter Linux unterwegs ist, muss einen anderen Mail-Client nutzen, weil Outlook diese Seite nicht unterstützt. Und da Exchange nur mit Outlook seine Stärken ausspielt, kann man getrost ein alternatives Mailsystem nutzen, das nicht auf Exchange aufsetzt.
  • Outlook beglückt seine Nutzer alle paar Jahre mit einer neuen Menüführung, wo man sich doch gerade erst an die alte gewöhnt hat. Hinzu kommt: Das System ist recht langsam und vergleichsweise kompliziert.
  • Last but not least kommt auf die Provider ein spezielles Problem zu: Die Verwaltung eines Exchange Servers erfordert zwingend den Betrieb eines Windows Servers – ein echtes „No Go“: proprietäres Betriebssystem, schwerfällig, wenig flexibel, teuer, tendenziell unsicher.

Das Gute daran: Es gibt die Alternativen, nämlich im Open-Source-Umfeld. Die bekanntesten sind:

Groupware definiert

Werfen wir zunächst einen Blick auf die „Wikipedia-amtliche“ Definition des Begriffes: Als Groupware bzw. Gruppen-Software (auch kollaborative Software) bezeichnet man eine Software zur Unterstützung der Zusammenarbeit in einer Gruppe über zeitliche und/oder räumliche Distanz hinweg. Groupware ist die Umsetzung der theoretischen Grundlagen der computergestützten Gruppenarbeit (Computer Supported Cooperative Work, Abkürzung CSCW) in eine konkrete Anwendung. Gelegentlich werden auch Hardware-Komponenten zu einer Groupware hinzugezählt.
Die Faustregel lautet: Groupware ist alles, was Microsoft Exchange kann. Demnach ist es sehr einfach zu prüfen, ob sich ein alternatives System dafür eignet. Es muss einfach das draufhaben, was es bei Exchange gibt.

Nachrichten, Termine, Adressen

Damit die erwähnte Unterstützung der Gruppenarbeit sinnvoll und effizient ablaufen kann, muss die Groupware-Lösung drei Abteilungen abdecken:

  • Mail bzw. Webmail; Webmail am besten mit responsiver Nutzeroberfläche, damit die Software auf allen Endgeräten eingesetzt werden kann Kalender mit Terminverwaltung bzw. Web-Kalender, inkl. Synchronisationsmöglichkeit auf anderen Geräten und
  • Aufgaben-/Notizfunktion
  • Adressbuch, ebenfalls mit der Möglichkeit zur Synchronisation

Webmail

Die Checkliste für die Webmail-Abteilung in der Groupware Software sollte diese Features enthalten:

  • Einfache, intuitiv zu bedienende UI im Responsive Design
  • Mails lesen, schreiben, beantworten, weiterleiten
  • Profile anlegen und Signaturen festlegen
  • Ordner einrichten, benutzerdefinierte Marker setzen, Filter erstellen
  • Automatische Antworten generieren (Abwesenheitsbenachrichtigungen)
  • Suchfunktion
  • Verwaltung von Whitelist, Blacklist, Spamfilter

Kalender und Synchronisation (CalDAV)

Beim Thema Kalender und Termine sollte man nach folgenden Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten Ausschau halten:

  • Kalendereinträge erstellen
  • Einmalige Events anlegen
  • Wiederholungen, Ausnahmeregelungen einrichten
  • Erinnerungsfunktion
  • Einladungen senden und empfangen
  • Informationen auf anderen Endgeräten und in Software synchronisieren
  • Einbindung von mobilen Endgeräten auf Android- und/oder iOS-Basis (iPhone)
  • Nutzbar mit Outlook, Thunderbird, Mac (Mail/iCal) und anderen Clients

Adressbuch und Synchronisation  (CardDAV)

Was die Kommunikationskontakte anbelangt, gehören diese Features in eine brauchbare Groupware-Lösung:

  • Kontakte speichern und verwalten
  • Informationen auf anderen Endgeräten und in Software synchronisieren
  • Einbindung von mobilen Endgeräten auf Android- und/oder iOS-Basis (iPhone)
  • Nutzbar mit Outlook, Thunderbird, Mac (Mail/Adressbook) und anderen Clients

Die Aufgaben-/Notizfunktion wird hier nicht näher beschrieben, weil sie im Hinblick auf Technik und Anwendung dem Kalender gleicht.

Specials, auf die man achten sollte

In den vorherigen Abschnitten wurden die absoluten „Must-Haves“ dargestellt, die in jeder ernstzunehmenden Groupware Software anzutreffen sein müssen. Darüber hinaus bringen bestimmte Produkte interessante zusätzliche Features mit, die einen genaueren Blick lohnen. Das gilt insbesondere für die Open-Source-Lösung SOGo, für die wir bei SaaS Web eine besondere Vorliebe entwickelt haben.
Dort findet sich unter anderem die ActiveSynch-Funktion. Sie dient dazu, E-Mail, Adressbuch und Kalender über einen Zugang auf iOS- oder Android-Endgeräten einzurichten. Hat man dieses „Exchange-Konto“ angelegt, finden sich Kalender und Adressbücher automatisch in den jeweils relevanten Apps und müssen dort nur noch angezeigt werden, falls sie nicht schon automatisch aktiviert worden sind.
Auch die Shared-Folder-Unterstützung ist ein Feature, das man auf dem Schirm haben sollte, und das zum Funktionsumfang von SOGo gehört. „Shared Folder“ bedeutet das, was man vermutet, nämlich „geteilter Ordner“. Hier kommt eine Besonderheit des Internet Message Access Protocol (IMAP) zum Tragen: Über so genannte Access Control Lists (ACL) kann man diversen Usern den Zugriff auf ein Konto mit allen Verzeichnissen und Unterverzeichnissen erlauben und genau festlegen, was wer darf. User A etwa soll nur lesen können, User B die Mails aus dem Unterverzeichnis bearbeiten, während User C den vollen Zugriff erhält. Auf dieser Basis kann man die Kommunikation in der Gruppe flexibel regeln und die damit verbundenen Aufgaben effizienter erledigen. Die Möglichkeit, alle gelesenen Mails als solche zu markieren oder den Status bei jedem Nutzer individuell zu setzen, ist ein weiteres Feature der Shared Folder.

Fazit

Auch in der gebotenen Knappheit des Beitrags wird deutlich, dass professionelle und vielfältige Funktionalität bei Groupware Software heute nicht mehr nur bei den „üblichen Verdächtigen“ zu finden ist. Gerade im Open-Source-Umfeld hat sich in dieser Hinsicht viel getan, und es lohnt sich, das Lösungsangebot am Markt genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir bei SaaS Web sind immer nah am Geschehen dran und sorgen dafür, dass Sie in diesem Umfeld die Lösung erhalten, die am besten zu Ihren individuellen Prozessen, Anforderungen und Wünschen passt – sprechen Sie uns an!

Managed WooCommerce Hosting nun günstiger

Mit der Nutzung der kostenlosen Let’s Encrypt Zertifikate (domain validated certificate) für Websites nd Shops ist der geringfügig höhere Preis für WordPress Shops nicht mehr zeitgemäß. Daher wird der Preis für alle Neukunden ab heute gesenkt und dem Preis für “normales” Managed WordPress Hosting gleichgesetzt. Bestandskunden bekommen den neuen Preis mit der neuen Rechnung.

Hier finden Sie die Managed WooCommerce Tarife.

Wir wünschen allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

E-Mail Archivierung für Unternehmen

Pünktlich zum Jahresende – vor der zum 1.1.2017 beginnenden Pflicht für Unternehmen, ihre Mailkommunikation elektronisch zu archivieren – veröffentlicht SaaS Web eine Managed Mail Archivierungslösung für Unternehmen. Anders als die meisten Angebote handelt es sich um eine Cloud-Anwendung, die nach Speicherplatz klassifiziert wird und nach der Anzahl zu archivierenden E-Mails im Monat (analog zu den SaaS Web Mail Tarifen, die nach ausgehenden E-Mails konzipiert wurden).

Die Lösung bietet eine revisionssichere Archivierung, eine moderne Weboberfläche zur Durchsuchung der archivierten E-Mails und eine durchdachte rollen-basierte Nutzerverwaltung (Admin, Auditor, Nutzer). Die zu archivierenden E-Mails werden verschlüsselt und auf redundantem Cloud-Speicher abgelegt.

Das SaaS Web Angebot basiert auf das Open Source Projekt Mailpiler.

Hier finden Sie die SaaS Web Mail Archiv Tarife.

Neues OTRS 5s am 1. November veröffentlicht

OTRS LogoMit der neuen OTRS-Version kommen zahlreiche neue interessante Features wie zum Beispiel eine Erweiterung der Kalenderfunktion zur Organisation von Mitarbeitern und Teams oder im Bereich Security, die Möglichkeit die gesamte Kommunikation zu verschlüsseln – Ticket-Benachrichtigungen können signiert und verschlüsselt werden.

Andere neue Funktionen wie der Live-Videochat EasyConnect (WebRTC) sind nur in der Business Edition enthalten.

Den genauen Funktionsumfang können Sie sich hier anschauen und die Editions Free und Business vergleichen.

SaaS Web bietet Managed OTRS Pakete seit November 2014 an.

SearchWP jetzt bei allen Managed WordPress Hosting Paketen inklusive

SearchWPDas renommierte Premium Plugin SearchWP ist nun bei allen Tarifen inklusive. Ganz ohne Aufwand lässt sich die Standard-Suche von WordPress erweitern und ermöglicht die Indexierung von Medien, Custom Post Types und auch PDF-Dokumenten. Eine zusätzliche komplementäre Erweiterung für WooCommerce erlaubt zusätzlich die Indexierung aller bekannten Produktinformationen.

SearchWP rundet das bereits vorhandene Angebot an kostenlos nutzbaren Premium Plugins ab: nun sind neben Gravity Forms für Formulare und WPML für multilinguale Webauftritte eine leistungsfähige Suchmaschine hinzugekommen.

Hier geht es zu den WordPress Hosting Angeboten.

.shop TLD und Managed Hosting – das SaaS-Dilemna

Hä?! Nein, ihr habt schon richtig gelesen 😉

Als SaaS Web haben wir lange versucht unsere Produkte rund um das Wort, besser den Begriff, SaaS (Software as a Service) zu etablieren. Wir mussten allerdings feststellen, dass SaaS doch viel weniger gesucht oder benutzt wird, als wir dachten. Die meisten Menschen, die Software as a Service benötigen – zumindest was unsere Produkte angeht – suchen nach Managed Hosting.

So kommt es, dass wir uns auch neue Domains zugelegt haben: managedhosting.shop bzw. managed-hosting.shop um damit besser zu verdeutlichen was wir anbieten: Managed Hosting 🙂 Und ja, die Registrierung von .shop Domainendungen gibt es seit dem 26. September. So schließt sich der Kreis und der Titel dieses Beitrages ergibt einen Sinn…

Managed Solr Hosting: Professionelle und leistungsstarke Suchmaschine Solr für anspruchvolle Projekte

Managed Solr HostingSolr Search ist neben Elasticsearch (beide basieren auf das Lucene Projekt) sicher die populärste Open Source Suchmaschine. Besonders für ihre vielseitigen Funktionen allen voran die Facettensuche beliebt, findet sich Solr zunehmend in Websites oder Portale, die mit “herkömmlichen” Content Management Systemen erstellt wurden, wie zum Beispiel WordPress. Anwendungen wie MediaWiki oder TYPO3 integrieren schon länger alternative Suchmaschinen.

SaaS Web bietet nun dedicated Managed Solr Hosting. Alle Tarife werden auf  eigenen virtuellen Maschinen (kein Shared Hosting) betrieben.

Neu bei SaaS Web: Taiga Projektmanagement

Taiga ProjektmanagementTaiga ist eine junge und moderne Open Source Projektmanagement Anwendung auf Basis von Django (Python) und AngularJS mit der bequem kleine aber auch größere Teams ihre Projekte verwalten können, sprich den Fortschritt kontrollieren und bei Bedarf gezielt intervenieren.

Taiga ist besonders auf Software Entwicklung zugeschnitten, es lassen sich aber auch ganz andere Projekte damit abbilden und verwalten – Taiga bietet sowohl die Scrum als auch Kanban-Methode für das Projektmanagement.

SaaS Web bietet verschiedene Managed Taiga Tarife an, angefangen mit 5 Projekten und 15 Nutzer (auf Anfrage) bis hin zu 50 Nutzer ohne Projektanzahl-Limitierung.

Neue Groupware für unsere Kunden: SOGo ersetzt Horde

SOGo_logo

SOGo ist eine Open Source Groupware mit einem modernen responsive Interface (Material Design). Es vereint die wichtigen Funktionen: Mail Services, Kalender (Events, Todos) und Adressbuch. All diese Funktionen lassen sich über das Web Interface nutzen/verwalten aber auch mit Desktop oder Mobile Clients.

Der kostenfreie SOGo Connector ist es eine Erweiterung für Thunderbird bzw. für Lightning (Lightning ist die Kalender Erweiterung von Thunderbird) und verbessert die Kompatibilität von Thunderbird im Zusammenhang mit CalDAV.

Wir haben beschlossen Horde durch SOGo in unseren Mail Produkten (XL+) auszutauschen aus diesen Gründen:

  • Horde CalDAV Kompatibilität insbesondere im Zusammenhang mit Einladungen nicht ganz fehlerfrei
  • Web-Interface veraltet (wenn auch schon lange im responsive Layout)
  • Tendenziell langsame Weiterentwicklung des Projektes

Dennoch ist Horde eine großartige Software, die für uns viele Jahre gute Dienste geleistet hat.

 

SOGo Logo by Flachapelle – Own work, CC BY-SA 4.0).

Nextcloud und Collabora Integration als Add-On: Eine Google Docs Alternative

NextcloudMit der Integration von Collabora bietet Nextcloud eine Google Docs Alternative. Es ist nun möglich Office Dokumente zu bearbeiten, im Team zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten – wobei aktuell nur ein Editor möglich ist, die anderen Mitarbeiter haben in der Zeit nur Lesezugriff.

Die Dokumente können, anders als in Etherpad, auch Bilder enthalten.

Mehr dazu gibt es hier zu lesen: https://nextcloud.com/collaboraonline.

SaaS Web bietet seit Kurzem Managed Nextcloud Hosting an.

 

 

SaaS Web tauscht ownCloud gegen Nextcloud aus

NextcloudSchon einige Jahre bietet SaaS Web Managed ownCloud Hosting – SaaS Web war einer der ersten offiziellen Partner der Community Version. Frank Karlitschek, Gründer und bis vor Kurzem CTO von ownCloud Inc., hat das Unternehmen im April 2016 verlassen und kurz darauf ein neues – Nextcloud GmbH – gegründet. Nextcloud ist zunächst ein Fork von ownCloud, verfolgt aber ein anderes Ziel: die Gesamtheit der Anwendung soll kostenfrei sein, lediglich der Support soll zahlenden Premium-Kunden reserviert sein. Zum Vergleich: ownCloud inkludiert Funktionen wie z. B. die File Firewall oder das Logging-Modul nur in der Premium-Distribution – der Support ist ebenfalls nur für zahlende Kunden bestimmt.
SaaS Web sieht F. Karlitschek als treibende Kraft in der Entwicklung von ownCloud. Sein Abschied von ownCloud bzw. die Gründung von Nextcloud (als Drop-in Replacement von ownCloud) hat tiefgreifende Konsequenzen; SaaS Web vertritt die Meinung, dass die Software nur noch unter Nextcloud eine Zukunft hat.
Daher wird SaaS Web in den kommenden Wochen nach und nach die bestehenden ownCloud-Kunden zu Nextcloud migrieren, jedoch jetzt schon das ownCloud-Angebot einstellen und durch ein äquivalentes Managed Nextcloud Hosting ersetzen.

Managed Mattermost Hosting – Messaging & Collaboration Application Hosting

Mattermost

Mattermost ist eine Open Source Kommunikationsplattform mit der Nutzer sich bequem austauschen können aber auch Bild- und Sprachdateien teilen – ob per Smartphone, Tablett oder Desktop Computer. Mattermost versteht sich als Slack-Alternative, so weit, dass auch Slack Exports sich in Mattermost importieren lassen. Ein großer Vorteil von Mattermost ist der offene Quelltext und die Freiheit des Hostings.
SaaS Web bietet als erstes Unternehmen weltweit Managed Mattermost Hosting an!

Die neue Lindenbaum Homepage ist live

Nach langer Entwicklungs- und Finetuningszeit ist die neue Lindenbaum-Homepage heute live gegangen. Das Design stammt vom Hochquadrat-Mitglied Miss Koepke und die Entwicklung ist natürlich von uns. Nicht nur das Theme der WordPress Website war zu entwickeln, sondern auch intelligente Backend Einstellmöglichkeiten, damit das Lindenbaum-Team auch künftig selbständig Änderungen durchführen kann.

screenshot-lindenbaum

Neues Release: OpenProject 5.0

OpenProject LogoDie Open Source Projektmanagement Software OpenProject ist seit heute in Version 5.0 verfügbar. Viele Neuerungen sind in der Gestaltung zu finden und in der Nutzerführung. Unter anderen eine Vollbild Arbeitspaket Anzeige, die Aufteilung der Bereiche auf der Arbeitspaket-Verwaltungsseite oder die Anzeige des Bereichs “Meine Seite”. Aonsonsten wurden hauptsächtlich Verbesserung an der API durchgeführt und zahlreiche Bugs gefixt.

Hier finden Sie die die Informationen zum neuen OpenProject Release.

Sie suchen ein geeignetes Hosting für OpenProject? SaaS Web bietet Managed OpenProject für kleine und große Unternehmen als SaaS Lösung zur monatlichen Miete.

WordPress erhöht die Bestmarke – 25% des Webs proudly powered by WP

WordPress LogoDas fortlaufende Wachstum von WordPress ist nicht zu bremsen. Neuste Statistiken von w3techs.com belegen, dass 25% aller Webseiten weltweit mit WordPress betrieben werden. Zudem ist und bleibt WordPress das CMS das mit Abstand schnellsten Wachstum (fast 20 mal soviel wie das zweitplatzierte CMS).

Wir nutzen die Gelegenheit, das WordPress Meetup Karlsruhe zu erwähnen und, dass wir auf der Suche nach Sponsoren sind…

 

 

WordPress Statistik

OTRS 5 released

otrs-iconDie wahrscheinlich weltweit verbreiteste Help Desk und ITIL V3 konforme IT Service Management (ITSM) Lösung ist am 20. Oktober in Version 5 erschienen.
Zu den Neuerungen gehören ein Responsive Layout – die Anwendung ist nun auch für mobile Geräte wie Smartphones und Tabletts angepasst worden – sowie zahlreiche visuelle Verbesserungen (z. B. Statistiken) aber auch allgemein Produktivitätseigenschaften wie Multiselects, einen WYSIWYG Editor oder ein verbessertes Benachrichtigungssystem. Die Performance (z. B. das Ausführen von asynchronen Aktionen beschleunigt die Arbeitsschritte wesentlich) und Skalierbarkeit wurden ebenfalls gesteigert, die Schnittstellen zu externen Diensten überarbeitet.
Eine ausführliche Liste zu den Neuerungen befindet sich hier.

Bug-Bounty-Programm von ownCloud

Managed ownCloud Hosting mit SaaS WebownCloud hat kürzlich ein neues Programm gestartet, um die Sicherheit von ownCloud schneller und besser zu stärken. Dazu wurde ein Bug-Bounty Programm ins Leben gerufen – es werden je nach Stufe der gefundenen Lücke ein Preisgeld vergeben, bis zu 500 Dollar. Damit erhoffen sich die Macher ein größeres Vertrauen in die Software bzw. tatsächlich eine höhere Sicherheit. ownCloud hatte vor einiger Zeit bereits mit dem BSI ein Leitfaden veröffentlicht, um ownCloud Installationen sicher in Betrieb zu nehmen.
Details zu dem Programm finden Sie hier.

SaaS Web erstmals in der iX – Liste der Application Hoster

ix Artikel - September 2015Erstmals erscheint SaaS Web in die Liste der Application Hoster der iX. Wir freuen uns in Deutschlands bekanntester/renommiertester IT Zeitschrift gelistet zu sein! Beim Betrachten der Liste fällt auf, dass SaaS Web als einziger Anbieter zahlreiche Anwendungen im Portfolio hat (aktuell ca. 50 Hosted Applications).

Wordcamp in Köln war ein tolles Event

Es ist eigentlich noch nicht vorbei, heute ist Contributor Day. Dieser Tag wird den Personen gewidmet, die der (Weiter-)Entwicklung von WordPress beitragen – in allen möglichen Bereichen, es muss nicht unbedingt technischer Natur sein.

SaaS Web war nicht nur Sponsor des Events! Wir, Daniel Jagszent und Matthias Wulkow, waren auch vor Ort und haben an den zahlreichen Vorträgen teilgenommen. Am Sonntag wurde auch unter vielen anderen Geschenken ein WordPress Hosting L verschenkt.

Hier ein paar Eindrücke des Wordcamps:

David Jardin zum Thema CMS Garden

CMS Garden

Silvan Hagen zum Thema UX Design Prozess zur Plugin Entwicklung

Feedback Plugin

Elisabeth Hölzl zum Thema Barrierefreiheit bzw. Barrierefreundlichkeit

Barrierefreiheit

Jon Ziemlich zum Thema WordPress Security (und mit einem Live-Hack)

Wordpress Security

Dominik Schilling und Konstantin Obenland in der Fragen/Antworten Session

Fragen & Antworten

Luc Princen zum Thema Javascript Theme

js-theme-1

Torsten Landsiedel zum Thema Child Themes

child-themes-1

SaaS Web Homepage reloaded!

Screenshot WordPress managed by SaaS WebTenor des Updates ist mehr Klarheit, mehr Übersichtlichkeit. Die Produktseiten sind nun in 3 Tabs unterteilt: Übersicht, Produktdetails und die Pakete als Feature-Matrix. So lassen sich auch große Inhalte einfach durchforsten ohne ellenlange Seite scrollen zu müssen.

SaaS Web Internet Solutions GmbH bietet seit 2011 “managed” Anwendungen für Unternehmen aus den Bereichen Blog & Websites, Portale & Communities, E-Business, Office und Developer. Die Produkte richten sich an Web-Agenturen und Power-User (insbesondere die Website-CMS, die Portal/Community-Anwendungen und die Shop-Lösungen) und allgemein an Unternehmen, die ihre Software outsourcen möchten. SaaS Web betreibt die Anwendungen für die Kunden, sodass diese sich nicht um technische Belange kümmern müssen. SaaS Web bietet fast ausschließlich Open Source Software und zählt aktuell über 50 verschiedene Anwendungen.

SaaS Web ist Europas erster (und einziger) SaaS Provider mit einer dermaßen großen Bandbreite an Produkten.

Hier geht es zur SaaS Web Homepage.

SuiteCRM as a Service / Managed SuiteCRM

SuiteCRM LogoSaaS Web bringt eine neue CRM Lösung auf den Markt. SuiteCRM ist eine gut durchdachte und mit vielen Funktionen ausgestattete Open Source CRM Anwendung für kleine und große Unternehmen. SuiteCRM ist ein Fork/eine Weiterentwicklung des nun nicht mehr Open Source entwickelte SugarCRM System.

SuiteCRM kann auf Wunsch auch auf bestimmte Anforderungen getrimmt werden, z. B. mit Fokus auf Sales (Vertrieb) oder Services (Dienstleistung). SaaS Web bietet die gehostete CRM Lösung in verschiedenen Leistungsstufen, stets mit Domain und dediziertem SSL Zertifikat. Angefangen mit 3 Seats (User) bis hin zu 50 Seats können sowohl kleine Teams aber auch größere Unternehmen mit SuiteCRM arbeiten. Hier finden Sie die Angebote.

Funktions-Vergleichstabelle

FeaturesManaged
SuiteCRM
Microsoft
Dynamics
SalesForce
Pro
SugarCRM
Enterprise
Accounts
*
*
*
*
Kontakte
*
*
*
*
Leads
*
*
*
*
Opportunities
*
*
*
*
Angebote
*
*
*
*
Kalender
*
*
*
*
Fälle
*
*
*
*
Dokumente
*
*
*
*
E-Mails
*
*
*
*
Kampagnen
*
*
*
*
Anrufe
*
*
*
*
Meetings
*
*
*
*
Aufgaben
*
*
*
*
Notizen
*
*
*
*
Produkte
*
*
*
*
Produktkategorien
*
*
*
*
Verträge
*
*
*
*
Report Generator
*
*
*
*
Mobile
*
*
*
*
Outlook Integration
*
*
*
*
Workflow
*
*
*
Projekte
*
*
Rechnungen
*
Events
*
Maps
*
Thunderbird plugin
*
Portal
*

Source: https://suitecrm.com/suitecrm/comparison